SV Adler Messingen
1922 e.V.

Liebe Messingerinnen und Messinger!

Covid-19 („Corona“) hat einen großen Einfluss auf unseren Alltag und macht auch vor unserem Sportverein nicht Halt. Aufgrund der derzeit herrschenden Einschränkungen und Bestimmungen muss der SV Adler Messingen daher leider sowohl unser Jugendturnier „Adlerwochenende“ (10. – 12. Juli) als auch unser Zeltlager „Adlerhorst“ (17. – 25. Juli) absagen.

Wir bitten euch um euer Verständnis und hoffen, dass im nächsten Jahr alles wieder besser wird!

Mit sportlichen Grüßen,

der Vorstand des SV Adler Messingen 


Achtung:

Der herkömmliche Spielerpass in Papierform wird ab dem 01.07.2020 durch den sogenannten digitalen Spielerpass ersetzt. Das heißt, dass ab diesem Zeitpunkt der Papier-Spielerpass nicht mehr ausgestellt wird. Sämtliche Daten (Name, Geburtsdatum, Datum der Spielrechterteilung), die auf dem Spielerpass abgedruckt waren, können auch online abgerufen werden. Um den Spielerpass in Papierform durch den digitalen Spielerpass ersetzen zu können, bedarf es zusätzlich eines im DFBnet hochgeladenen Spielerfotos, das eine Identitätsprüfung vor Ort anlässlich eines Spiels ermöglicht. Der digitale Spielerpass wird in allen Spiel- und Altersklassen mit Wirkung zum 01.07.2020 Anwendung finden. Der Ausdruck von Spielerpässen in Papierform wird ab diesem Datum nicht mehr stattfinden. (Quelle: www.nfv.de/recht/digitaler-spielerpass/) 

Nun benötigt der SV Adler Messingen 1922 e.V. eine Einverständniserklärung zur Verarbeitung bzw. Nutzung von Spielerdaten und Spielerfotos. In den kommenden Wochen und Monaten werden (fehlende) Fotos und die (fehlenden) Einverständniserklärungen in den jeweiligen Mannschaften zusammengetragen. Ein Vordruck der Einverständniserklärung ist im Nachfolgenden abgebildet und kann hier heruntergeladen werden:

Einverständniserklärung
Einverständniserklärung im Fall von Minderjährigen des gesetzlichen Vertreter zur Verwendung des Spielerfotos
Einverstaendniserklaerung_zwischen_Verein-Spieler neu.doc (150.5KB)
Einverständniserklärung
Einverständniserklärung im Fall von Minderjährigen des gesetzlichen Vertreter zur Verwendung des Spielerfotos
Einverstaendniserklaerung_zwischen_Verein-Spieler neu.doc (150.5KB)



GENERALVERSAMMLUNG 2020 - 144 Vereinsmitglieder bei der Generalversammlung des SV Adler Messingen 

Am dritten Sonntag des Jahres lädt der SV Adler Messingen seine Mitglieder traditionell zur Generalversammlung, und 144 von ihnen sind dem Ruf gefolgt und ins Vereinslokal Diek-Lögers geströmt. Der Vorsitzende Ignatz Schmit begrüßte u. a. die Trainer und Übungsleiter/innen der Fußball-, Tennis- und Volleyballmannschaften sowie der Turndamen und die Abordnungen der Vereine Blau-Weiß Lünne und SG Bramsche, mit denen der SV Adler Messingen eine Jugendspielgemeinschaft bildet. Ferner begrüßte er neben allen anwesenden Vereinsmitgliedern Bürgermeister Ansgar Mey, seinen Vertreter Alois Schmit, sowie seinen Vorgänger August Roosmann. Außerdem waren Hubert Börger, Kreisvorsitzender des NFV, und Maren Sostmann, Vizepräsidentin für Leistungssport beim KSB, der Einladung gefolgt, um später einige Ehrungen wahrzunehmen. 

Die Rechenschaftsberichte der einzelnen Vereinssparten sind den Mitgliedern wie immer in schriftlicher Form vorgelegt worden. Nachdem der im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder Franz Mönter, Ulla Driever und Karl-Heinz Rumpke gedacht worden war, blickte Schmit untermalt von einer digitalen Bildergalerie auf die Höhepunkte des vergangenen Jahres zurück. Highlights waren u. a. die Meisterschaft D1-Jugend, die Einweihung der neuen Flutlichtanlage, das Zeltlager „Adlerhorst“ und die Herbstmeisterschaft der Ersten Seniorenmannschaft.
Der Vorsitzende der Tennisabteilung Markus Witsken ging außerdem noch auf die großen Erfolge in dieser Sportart ein, u. a. dass das „Damen 30“ Team als ranghöchste Mannschaft des Vereins in der Verbandsklasse spielt. 

Als absoluten Tiefpunkt musste man allerdings die rechtsextremen Schmierereien im Februar erwähnen. Ignatz Schmit nutzte die Gelegenheit, um sich von Rechtsextremismus in jeglicher Form zu distanzieren, ebenso wie später Bürgermeister Ansgar Mey in seinen Grußworten. Zum Schluss seiner Präsentation bedankte sich Ignatz Schmit sehr herzlich bei allen ehrenamtlich tätigen Vereinsmitgliedern, bei allen Helfern, Unterstützern und Sponsoren, bei den Partnervereinen Lünne und Bramsche und natürlich auch bei der Gemeinde Messingen und Bürgermeister Ansgar Mey, der in seinen Grußworten das gesamte Team um den SV Adler für die geleistete Arbeit lobte. Dazu werde auch die Gemeinde ihren Teil beitragen, wenn es z. B. um Investitionen beim Sportgelände geht.
Drei Neuerungen gab es im Vorstand des SV Adler Messingen zu verzeichnen. Nach vierjähriger Tätigkeit als Zweiter Vorsitzender tritt Stephan Konermann aus beruflichen Gründen von seinem Posten zurück. Der bisherige Jugendobmann Klaus Brinker übernimmt seinen Posten. Neu im Vorstand ist außerdem Inge Willenborg, die Jens Enneken als Jugendwartin Gbis D-Jugend ablöst. Darüber hinaus übernimmt der bisherige 2. Kassenwart Ansgar Krane das Amt des Sozialwartes von Claudius Heskamp. Im Übrigen setzen die Vorstandsmitglieder ihre Tätigkeiten fort und wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.


Im weiteren Verlauf des Abends wurden die bereits in ihren Sparten und Mannschaften gewählten Sportlerinnen und Sportler des Jahres geehrt, Vereinsbeiträge und Eintrittsgelder bestätigt und ein Ausblick auf das Jahr 2020 gewagt. Auch der 100. Geburtstag des SV Adler Messingen 2022 wirft bereits seine Schatten voraus. Als Höhepunkt wählten die anwesenden Mitglieder Kirsten Scheffer und Stephan Konermann zu Sportlerin und Sportler des Jahres.

Die beiden eingangs erwähnten Ehrengäste bedankten sich herzlich für die Einladung und betonten, wie gerne sie wieder nach Messingen gekommen seien, um verdiente Vereinsmitglieder für ihre langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten zu ehren. So überreichte Hubert Börger vom NFV Jens Enneken und Tobias Jürgens die Silberne Verdienstnadel. Die Ehrung für den leider verhinderten Manfred Kemmer (NFV Gold) wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Von der Vizepräsidentin für Leistungssport des KSB, Maren Sostmann erhielten Julia Kemmer das Silberne Ehrenamtszertifikat, Ingo Molitor die Silberne Ehrennadel, Sebastian Roosmann die Bronzene Ehrennadel, Manfred Thünemann das Goldene Ehrenamtszertifikat und August Rolfes das KSB Ehrenamtszertifikat Gold mit Brillant. Schließlich ehrte der SV Adler Messingen insgesamt 21 Vereinsmitglieder mit Bronzenen, Silbernen und Goldenen Ehrennadeln für jahrelange Vereinszugehörigkeit und Vorstandstätigkeit. Verlost wurden außerdem noch 10 Artikel aus der SV Adler-Fankollektion.




Vorwort

Nichts hat uns in letzter Zeit so sehr beschäftigt wie dieses Corona-Thema, schließlich gab es bisher in unserem Leben auch nichts Vergleichbares. Trotzdem habe ich keine Lust, jetzt auch noch meine Weisheiten dazuzugeben. Denn das übernehmen sowieso jeden Tag erneut irgendwelche Experten, die es wieder einmal besser wissen. Diese ganze Welt-Untergangs-Stimmung macht einen doch kirre. 
Vielleicht sollte man neben all der Dramatik sich einfach mal überlegen, ob man der ganzen Sache auch etwas Positives abgewinnen kann. So könnten für den Sportverein aus dieser Krise heraus sich eventuell ganz neue Sparten eröffnen. Ich denke da so an E-Sport! Über die langen Quarantäne-Zeiten zu Hause haben sich bestimmt einige Kids die Finger blutig gedaddelt und neue Rekorde aufgestellt, die mittlerweile vielleicht internationales Niveau haben. Hab gehört, dass man damit sogar schon Geld verdienen kann.
Oder wie wäre es mit Schach? Aus selbigen Gründen haben wir nach dieser Armageddon-Phase möglicherweise sogar ein paar Experten in diesem Denk-Sport, die es miteinander aufnehmen möchten. Zu guter Letzt käme sogar eine weitere Sparte in Betracht: der Grill-Sport! Ich schätze, gerade auf diesem Gebiet haben sich während der Isolation im heimischen Garten Hochleistungssportler entwickelt, die ihr erworbenes Können auch langfristig unter Wettkampfbedingungen unter Beweis stellen wollen. Vielleicht möchten ja in Zukunft regelmäßig Teams in Messingen gegeneinander antreten?
Wie dem auch sei, ich hoffe natürlich, dass wir am Ende alle wieder gesund aus der Nummer herauskommen und sagen können: „War doch nicht so schlimm.“ Bis dahin gilt es, die Ratschläge von offizieller Seite zu befolgen und am besten zu Hause zu bleiben. Damit es dort nicht ganz so langweilig wird, haben wir uns bemüht, wieder einen Sportspiegel herauszubringen, auch wenn dieser aufgrund der Situation dieses Mal etwas schmaler ausfällt. Bleibt gesund! 

Euer Redaktionsteam: Tobias Heskamp Ingo Molitor Bernhard Rohe

Neuigkeiten

Keine Einträge vorhanden.



 

Anfahrt

 Anfahrt Sportplatz


Anfahrt Sporthalle Grundschule