SV Adler Messingen
1922 e.V.

Senioren

Schluss, Ende, aus und vorbei! 

Dankesworte im Namen des Vereins übermittelte Fußballobmann Julian Schmit

So hieß es am 24.05.2019 um 20:47 Uhr in der Adler-Arena am Baccumer Weg. Der Saisonabschluss konnte eingeläutet werden. Während unsere II. Mannschaft bereits am 10.05.2019 ihr letztes Spiel für die Saison 2018/2019 bestritten hatte, trat unsere I. Mannschaft am letzten Spieltag zu Hause gegen den SC Spelle-Venhaus III an. In diesem Match, in dem man das Spiel schon in der ersten Halbzeit hätte für sich entscheiden müssen, kam am Ende leider nur ein 1:1 Unentschieden heraus. Nach Ende der Partie war klar, dass Alexander Hartke sein letztes Spiel für unsere 1. Seniorenmannschaft bestritten hat. Und so hieß es leider Abschied nehmen.
Der Verein sowie die Mannschaft bedankten sich bei Alexander für seinen über Jahre gezeigten unermüdlichen Einsatz sowie für die mit ihm erzielten Erfolge. Unsere „Nr.2“ absolvierte über 270 Ligaspiele. Rechnet man die Gesamtzeit für Ligaspiele, Freundschaftsspiele, Pokalspiele und Training zusammen, so kommt man auf ca. 62.300 min/1038 Std./43 Tage. In Summe hat er 14 Jahre lang das Trikot für unsere Seniorenmannschaften getragen hat. Eine beachtliche Statistik
.

Und auch bei unserer zweiten Mannschaft mussten leider einige Verabschiedungen vorgenommen werden. Bereits früh und weit im Voraus kündigten Matthias Kotte, Christoph Hinken, Jan Pabst und Natan Freitas nach der Saison 2018/2019 ihr Karriereende an.
Man kann durchaus sagen, dass mit diesen 4 Spielern auch die größten Leistungsträger bei Adler II nun wegfallen. In ein paar Sätzen, in denen man sich persönlich bei jedem Spieler bedankte (Natan Freitas fehlte aufgrund von Urlaub), wurde dann Abschied genommen.

Die II. Mannschaft bedankte sich in stellv. Person von Stefan Jacobs bei den ausgeschiedenen Spielern mit einem Trikot im Bilderrahmen.


Abschied bedeutet nicht Trennung, sondern Pause auf Zeit.
Wir hoffen euch alle irgendwann wieder in der Adler Arena begrüßen zu dürfen!


Last but not least wurde dem ausgeschiedenen Fußballobmann Karl-Heinz Schoo von der I. Mannschaft in Person von Tobias Heskamp noch
D A N K E gesagt:

Vielen Dank „Kalle“ für deinen Einsatz in über 15 Jahren als Fußballobmann!!!! Nur der HSV!


Die Rückrunde der I. Mannschaft war von Höhen und Tiefen geprägt, wobei im Vergleich zur Hinrunde wieder einmal die „Tiefpunkte“ überwiegten. Nach dem Erringen der Herbstmeisterschaft, konnten in den ersten beiden Spielen gegen Bramsche und im Spitzenspiel gegen Varenrode Siege eingefahren werden. Darauf folgten dann leider schwächere Spiele gegen den Tabellenletzten Gersten oder auch Olympia Laxten II, sodass der Rückstand auf die führenden Teams weiter anwuchs. Letztendlich hat auch ein kleiner Schlussspurt mit 3 Siegen in Folge nicht mehr geholfen, um im Aufstiegsrennen ein ernstes Wörtchen mitreden zu können. Ausschlaggebend für den am Ende erreichten 4. Platz waren sicherlich auch die direkten Duelle gegen die Top3 Teams aus Thuine, Brögbern und Emsbüren, in den aus 6 Duellen lediglich 1 Sieg eingefahren werden konnte. Letztendlich kann die Mannschaft dennoch auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken und mit dem 4. Platz (55 Punkte bei einem Torverhältnis von 76:50) zufrieden sein, wobei man hierbei sogar die beste Offensive in der Liga bildete. Aber wenn wir ehrlich sind, war auch dieses Jahr eine bessere Platzierung durchaus im Bereich des Möglichen. Die Mannschaft um Trainer Manni Meemann wird sicherlich alles daran setzen, es im kommenden Jahr besser zu machen. Bedanken möchten wir uns abschließend noch bei den mittlerweile inaktiven Spielern, die uns mit ihrem Einsatz tatkräftig unterstützt haben und ohne dessen Hilfe viele Spiele sicherlich nich tso erfolgreich bestritten worden wären. Namentlich waren das insbesondere Frank Langenhorst und Stefan Konermann, welche die Mannschaft im Laufe der Saison regelmäßig verstärkt haben. In den letzten Spielen hatten zudem nochmal Christian Roosmann, Matthias (Fiete) Kotte, Thomas (Magnum) Altenschulte und Christoph Hinken ihre Einsatzminuten. Vielen Dank dafür!

Nach einer kurzen Pause heißt das Motto für alle Spieler schon wieder: „Nach der Saison ist vor der Saison“. Um die ambitionierten Ziele im diesen Jahr erreichen zu können, ist jeder Spieler angehalten, ab dem 15.06.19 eigenständig die Grundlagen für die am 02.07.19 beginnende Vorbereitung zu schaffen (siehe Vorbereitungsplan). Neben 3-4 Trainingseinheiten pro Woche stehen 3 Testspiele und wie jedes Jahr die Thuiner Sportwoche auf dem Programm, bevor am 04.08.2019 das erste Punktspiel der neuen Saison terminiert ist (Achtung Änderung möglich, da der Staffeltag zu dem jetzigen Zeitpunkt noch ausstehend ist).

Ganz herzlich begrüßen möchten wir dazu als neue Spieler Johannes Schröer (Rückkehr von Blau-Weiß Lünne), Tobias Jäger (Schale I), Jannik Hermann (Freren II) und Felix Thünemann aus der eigenen A-Jugend. Euch allen einen guten Start im neuen Umfeld. Ihr werdet euch sicher schnell eingewöhnen und viel Spaß haben .

Damit die Saison ähnlich erfolgreich wird wie die vergangene, hoffen wir wieder auch auf eine lautstarke Unterstützung von der Seitenlinie. Nur gemeinsam sind wir stark und können zusammen hoffentlich viele Punkte einfahren.

Unsere II. Mannschaft erzielte am Ende der Saison 2018/2019 den 10. Platz in der 4. Kreisklasse Süd (22 Spiele, 18 Punkte, 22:71 Tore) und steigt damit in die 3. Kreisklasse Süd auf! Nicht möglich? Denkste! Bedanken können wir uns dabei nur bei der SG Bramsche. Die II. Mannschaft der SG Bramsche konnte am letzten Spieltag den Klassenerhalt feiern und bleibt damit der 3. Kreisklasse Süd erhalten. Dadurch, dass ab Sommer diese beiden Mannschaften fusionieren und Bramsche bei der Mannschaftsmeldung der fehlerführende Verein ist, ist genau eben dies möglich. Mehr dazu im folgenden Bericht:

Gründung einer Spielgemeinschaft - SG Bramsche II & SV Adler Messingen II

In der jüngsten Vergangenheit haben die Verantwortlichen für den Seniorenfußball von beiden Vereinen schon mehrmals unabhängig voneinander in verschiedenster Art und Weise darüber berichtet, dass die personelle Entwicklung in der Seniorenabteilung rückläufig ist. So musste in den letzten Jahren festgestellt werden, dass nur sehr wenige bzw. zum Teil gar keine Spieler aus der A-Jugend in den Herrenbereich wechselten. Diese Problematik wirkt sich nun leider auf den Spielbetrieb aus, was sowohl der SG Bramsche als auch dem SV Adler Messingen wiederum in den letzten Wochen dazu bewegte, sich nach Alternativen umzuschauen.

In dieser Saison musste die zweite Mannschaft von Bramsche oftmals mit Spielern der Alt-Herren-Abteilung aufstocken, um so überhaupt antreten zu können. Gerade in Phasen, wo viele Spieler verletzungsbedingt nicht zur Verfügung standen, war die Personalnot extrem. Eine Partie musste aufgrund von Spielermangel sogar abgesagt werden. Dass das natürlich für alle Beteiligten eine sehr unzufriedene Situation darstellte, ist verständlich.

So mussten AH-Spieler immer wieder ihre Freizeit „opfern“, die Trainer und Betreuer montags schon anfangen ein Team für das Wochenende zusammen zu suchen und die Mannschaft zum Teil mit 11 oder 12 Mann antreten, wodurch sich kein optimaler Spielfluss entwickeln konnte. Das fördert natürlich auch nicht den Teamgedanken, da man freitags nicht weiß, ob es sonntags für eine Mannschaft mit 11 Spielern reicht.

Auch bei der zweiten Mannschaft vom SV Adler Messingen war die Situation, wie oben beschrieben, nicht viel anders. Zwar wurde nicht auf AH-Spieler zurückgegriffen, aber es mussten immer wieder ehemalige Spieler oder „Passiv-Spieler“ reaktiviert werden, um den Spielbetrieb aufrechterhalten zu können. Leider gab es auch immer wieder unzuverlässige Zusagen von Spielern, sodass vorm Spiel nicht sichergestellt werden konnte, dass genügend Spieler zur Verfügung stehen. Und genau dieses spiegelte sich auch ab und an bei der Trainingsbeteiligung wieder. Insgesamt also auch hier eine recht unzufriedene Situation für alle Beteiligten.

Was dabei hinzukommt ist, dass es weder bei der „Ersten“ aus Messingen noch aus Bramsche die Option gab, Spieler in die Reserve-Mannschaften abzugeben, weil sogar bei den 1. Herren-Mannschaften Personalknappheit herrschte.  

Diese Probleme gibt es aber nicht nur in Bramsche oder in Messingen, sondern auch bei unseren Nachbarvereinen. So wurden in der 3. und 4. Kreisklasse mehrere Mannschaften noch während der Saison abgemeldet.  

Da der Kontakt zwischen Bramsche & Messingen gerade aufgrund der sehr gut laufenden Jugendspielgemeinschaft immer vorhanden ist, folgten diverse Gespräche, um so eine gemeinsame Lösung zu finden.

Das führte nun Mitte Mai zu dem Entschluss, dass beide Reservemannschaften ab der nächsten Saison gemeinsam an den Start gehen werden. Daraus resultieren viele Vorteile:

  1. Kader > 20 Personen

  2. Es muss keine 9er-Mannschaft gemeldet werden

  3. Unterbau für die „Erste“ weiterhin vorhanden

  4. A-Jugend-Spieler kennen Mitspieler aus JSG

  5. Entlastung für Alte-Herren u. Passiv-Spieler


Wir hoffen, dass diese Lösung „Früchte trägt“. Aus den Mannschaften, die natürlich involviert waren, gab es zuletzt ein durchweg positives Feedback!


Jan Ohmes                   Julian Schmit            Markus Brinker

Abteilungsleiter Fußball Bramsche     Fussballobmann Messingen       Fussballobmann Messingen



1. Senioren in Berlin


Am 13. Juli stand der geplante Mannschaftsabend an, an dem wir auch die Sponsoren und Gönner der letzten Saison eingeladen haben. Wir haben uns um 16 Uhr bei Diek mit dem Fahrrad getroffen und sind dann Richtung Freren geradelt. Die erste Pause fand bei der alten Schule in Suttrup statt, nachdem wir uns gestärkt hatten sind wir nach Freren in die Goldstraße gefahren und haben unseren Keeper Pascal Steinhaus eingesammelt, da gab es dann noch einmal eine kühle Erfrischung. Danach sind wir dann nach Ostwie auf den Iberico Hof Driever gefahren, um die Iberico Schweine zu besichtigen. Nachdem Rita Driever etwas zu der Entstehung und Haltung der Schweine erzählt hat, kamen wir zu dem absoluten Highlight des Tages, das Verkosten. Als Vorspeise gab es leckeres Brot aus dem Pelletofen. Als zweite Vorspeise gab es dann Bratwurstspieße einmal vom Iberico Schwein und einmal aus Iberico Schwein und Wagyu Rind. Anschließend gab es dann sau leckere Burger mit selbst gemachter Chilli-Cheese- Soße, Zwiebeln und Bacon vom Grill. Er wurde von vielen zum besten Burger aller Zeiten gekürt! Eigentlich waren alle danach total satt aber zum Schluss gab es nochmal gegrillte Ananas mit Eis.

Ignatz Schmit überreichte zum Dank noch einen Adler-Wimpel und lud Familie Driever zum Bratwurst essen bei einem Heimspiel ein. Wir sind dann wieder mit dem Rad nach Messingen gefahren und haben den Abend im Diek ausklingen lassen.