SV Adler Messingen
1922 e.V.

1. Senioren

Corona sorgt für Saisonabbruch 2019/20
  
Als deutlich wurde, dass die Saison 2019/2020 aufgrund von Corona nicht zum Abschluss gebracht werden konnte, stellte der emsländische Fußballverband einige Vorschläge zur Wertung der Saison zur Debatte. Eine dieser Varianten war die Platzierungen nach der Quotientenregel mit Aufsteigern, jedoch ohne Absteiger, für die sich auch der SV Adler Messingen aussprach und die auf dem außerordentlichen Verbandstag am 27.06.2020 sodann auch endgültig beschlossen wurde. Auf Basis dieser Entscheidung ergab sich folgende finale Abschlusstabelle.


Da wegen Corona keine Relegationsspiele stattfinden durften, stand der Aufstieg unserer Herren als Zweitplatzierter fest. Das Team um Coach Manfred Meemann spielt damit die Saison 2020/2021 in der Möbel Wilken Kreisliga. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und das komplette Trainer- und Betreuerteam.


Übergabe der Aufstiegsschale

Kurz vor Saisonbeginn 2020 fand im Zuge des Testspiels gegen Westfalia Hopsten I die verspätete „Aufstiegsfeier“ statt, indem unserer ersten Mannschaft von Verantwortlichen des Vereins sowie der Gemeinde offiziell zum Aufstieg gratuliert und ihnen eine Aufstiegsschale übergeben wurde. Um diesen Erfolg auch äußerlich gebührend zum Ausdruck zu bringen, erhielten unsere Senioren von ihrem Hauptsponsor Metalltechnik Wesenberg passende Aufstiegsshirts in den Vereinsfarben. Im Namen der ganzen Mannschaft bedankte sich Kapitän Dirk Decomain für diese Erinnerungsshirts bei Rudi Wesenberg.



Vorbereitung 2020/21

Das erste Training nach der Coronazwangspause fand in dieser Saison ungewöhnlich früh statt. Mit Erlaubnis der örtlichen Behörden war es den Senioren wieder möglich, Ende Mai den Platz zu betreten, um in Kleingruppen zu trainieren. Fortan hieß es also wieder zwei Mal die Woche die Fußballschuhe schnüren und ab auf den grünen Rasen. Die Freude jedes einzelnen wieder ein bisschen zu kicken zeigte sich an der durchweg guten Trainingsbeteiligung. Ab Anfang August intensivierte Trainer Manni Meemann das Trainingsprogramm, baute vermehrt Kraft- und Ausdauerübungen ein und ließ in fünf Freundschaftspielen gegen starke Mannschaften antreten, wobei nur gegen die Mannschaft aus Teglingen keine gute Leistung gezeigt werden konnte und eindeutig mit 2:5 verloren wurde. Die restlichen Ergebnisse zeigt nachfolgende Übersicht.


Erfolgreicher Saisonstart im Derby gegen Germania Thuine

An die erfolgreiche Serie der Freundschaftsspiele konnte der Adler auch im Auftaktspiel der Saison unmittelbar anknüpfen. Vor etwa 250 Zuschauern gelang es den Spielern vor heimischer Kulisse den Rivalen aus dem Nachbarort Thuine verdientermaßen mit 4:2 nach Hause zu schicken. Während Germania die beiden ersten Tore von Timo Scheffer noch ausgleichen konnte, war nach dem Doppelpack von Bernd Lottmann und Dennis Dümmer die Messe schnell gelesen.  
Um das Spiel aber überhaupt vor Zuschauern stattfinden lassen zu können, wurde von den Verantwortlichen des Vereins sowie einzelnen Spielern der Mannschaft ein hoher Aufwand betrieben. Damit die entsprechenden Coronamaßnahmen eingehalten werden konnten, musste gewährleistet werden, dass ab einer Zuschauerzahl von 50 Personen jeder einzelne einen Sitzplatz einnehmen kann. Hierzu wurden nicht nur unter Einhaltung der Abstandsregeln zahlreiche Bänke um das gesamte Spielfeld verteilt, sondern auch zwei separate Eingänge geschaffen sowie ein Toilettenwagen und Bierpavillon aufgestellt. Diese Arbeit war es aber wert, denn ein Derbysieg mit Zuschauern macht natürlich noch viel mehr Spaß!
Ähnlich erfolgreich startete auch das nächste Punktspiel gegen den Favoriten SV Listrup, bei dem der Adler durch Bernd Lottmann bereits nach wenigen Minuten in Führung gehen konnte. Durch gute Abwehrleistung und dem starken Keeper Marten Schuldt konnte das Ergebnis verteidigt und zur Mitte der zweiten Halbzeit durch einen Elfmeter von Simon Langeborg sogar noch ausgebaut werden. Diese Erfolgsspur sollte jedoch ein jähes Ende finden. Innerhalb von 10 Minuten fing sich die Mannschaft zum Ärger von Trainer Manni Meeman drei vermeidbare Gegentore ein und ging damit in Rückstand. Um diesen Fehler wieder gerade zu rücken, zeigte das Team Kampfeswillen und kam durch einen Sonntagsschuss von Simon Langeborg in der 90. Minute zum Ausgleich. Die Freude hielt jedoch nicht lange an, denn im Gegenzug schoss Listrup in der Nachspielzeit noch ihr Siegestor. Schade um die verschenkten drei Punkte. In einem Duell auf Augenhöhe wäre für das Team gegen einen von sich selbst betitelten Aufstiegskandidaten sicherlich mehr drin gewesen.
Glanzmomente durfte der Adler im Pokalspiel gegen Viktoria Gersten erfahren. Treffer für Treffer bauten das Team seine Führung aus und beendete das Spiel mit einem überzeugenden 8:0 bei dem Team aus der 2. Kreisklasse. In der zweiten Pokalrunde wartet am 09.10.2020 nun Heidekraut Andervenne um den Messinger Trainer Maik Scheffer
.


Aktuell belegt die Mannchaft nach zwei Spieltagen einen guten 5. Platz. Sollte auch in den kommenden Spielen an die gezeigte Leistung angeknüpft werden können, muss sich gegen keine Mannschaft aus dieser Liga versteckt werden.