SV Adler Messingen
1922 e.V.

D-Jugend

  D I – Jugend der JSG Messingen/Lünne der Saison 2019/2020 feiert Saisonabschluss

Das Team der D I der JSG Messingen/Lünne spielte bis in den März hinein eine sehr gute Vorbereitung. Anfang März konnte die Kreisliga-Mannschaft von Union Meppen in einem tollen Vorbereitungsspiel mit 3:0 geschlagen werden. Hier spielten die Kinder sehr guten Kombinationsfußball. Aufgrund des Lockdowns im Rahmen der Corona-Pandemie konnte das Team das Können in der Kreisliga Emsland/Bentheim nicht zeigen. Ebenso konnte die Mannschaft die Pokalrunde nicht zu Ende spielen. Im Viertelfinale hatten sich die Jungen und Mädchen Chancen gegen Emsbüren ausgerechnet.


Im Juli feierte die D I unter „Corona-Bedingungen“ ihren Saisonabschluss. Immerhin konnte das Team zum Abschluss der Saison untereinander gemeinsam spielen.
In diesem Zusammenhang wurde ein Mannschaftsfoto mit neuen Trainingsanzügen gemacht. Die Firma Bunte Bauunternehmungen aus Papenburg hat mit einer großzügigen Spende die Teams der D I und D II Junioren und die D I Juniorinnen der JSG Messingen/Lünne sowie die E-Junioren des SV Blau-Weiß Lünne unterstützt. Insgesamt 56 Spielerinnen und Spieler sowie Trainer und Betreuer konnten mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet werden.
Perspektivspielerinnen verabschiedet
Im Rahmen des Saisonabschlusses mussten schweren Herzens zwei Leistungsträgerinnen von der D I verabschiedet werden.


Antonia Heilker und Merete Drees spielen in der kommenden Saison 2020/2021 beim JLZ Emsland. Toni, die zur Saison 2019/2020 von der SG Freren zum Adler Messingen wechselte, und Merete, die seit den Minikickern für Messingen spielt, spielten bereits in der abgelaufenen Saison mit ihrem Zweitspielrecht beim JLZ, trainierten nach Möglichkeit einmal die Woche bei den C-Mädels und konnten erste Pflichtspieleinsätze verbuchen. Besonders in der Hallenspielzeit konnten sie mit ihrer neuen Mannschaft erste Erfolge feiern. So wurden sie in Osnabrück Bezirksmeister, in Bösel konnte der NFV-Futsal-Cup gewonnen werden, und das Highlight war sicherlich der Gewinn des Norddeutschen Futsal Cups in Pinneberg, wo man Mannschaften wie SV Werder Bremen oder Hannover 96 hinter sich lassen konnte. Mit dem Gewinn des norddeutschen Titels qualifizierten sie sich für die Deutsche Meisterschaft der C-Juniorinnen. Diese konnte dann leider wegen der Pandemie nicht gespielt werden.
Das Team überreichte Antonia und Merete ein aktuelles Trikot der D I Mannschaft als Erinnerung.